Planung

Erste Planungsschritte

  1. Anmeldung – meldet euch als Gruppe auf unserer Website an, wenn ihr daran interessiert seid eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Die Anmeldung hilft uns, euch bestmöglich bei der Veranstaltungsplanung zu unterstützen. Wenn ihr angemeldet seid, könnt ihr auf unserer Website Noten, Werbematerial und vieles mehr herunterladen.
  2. Netzwerken – sucht euch Unterstützung bei der Veranstaltungsplanung. Das können weitere Chöre & Gruppen wie Schulchöre, Musikgruppen, Bands oder Spielmannszüge sein, oder auch Vereine und Organisationen, die schon Erfahrung in der Veranstaltungsplanung helfen, zum Beispiel lokale Netzwerke, weitere Vereine oder Kirchgemeinden. Dabei kann euch auch unsere Deutschlandkarte behilflich sein, auf der ihr weitere Gruppen aus eurer Region finden könnt, die eine Veranstaltung organisieren wollen, oder das im letzten Jahr getan haben.
  3. Planung – Beginnt gemeinsam mit der Veranstaltungsplanung – wo und in welchem Rahmen könnte die Veranstaltung stattfinden? Sprecht außerdem mit dem Ordnungsamt und reserviert euren Veranstaltungsort. Bedenkt dabei eventuell nötige Corona-Alternativen. Fragt auch eure Stadt oder eure*n Bürgermeister*in, ob sie sich an der Veranstaltung beteiligen.
  4. Lieder einstudieren – Bestellt das Chorheft und fangt an, in euren Chören und Gruppen die ersten Lieder ein- oder mehrstimmig zu üben. Dafür werden wir euch zusätzlich auch Playbacks zur Verfügung stellen. (Chorheft und Playbacks vsl. ab Mai verfügbar) Einige Lieder, die wir aus dem letzten Jahr übernommen haben findet ihr auch schon jetzt in unserem Login-Bereich. Sucht unter Umständen auch zusätzliche Lieder aus, die ihr singen möchtet.
  5. Rahmenprogramm – Macht euch Gedanken über das Rahmenprogramm eurer Veranstaltung. Wie wollt ihr das Gedenken, das Hoffnungsfest gestalten? Ladet dazu beispielsweise Zeitzeug*innen einladen. Gibt es wichtige Leute aus eurem Ort, die etwas sagen sollten? Wollt ihr bereits am Nachmittag mit Programm beginnen? Schaut euch dazu auch unsere Veranstaltungsbausteine an (siehe unten).
  6. Veranstaltung anmelden – Meldet eure Veranstaltung verbindlich im Login Bereich unserer Website an. Fügt dort alle wichtigen Informationen ein und ladet Flyer hoch. Vergesst nicht, eure Freunde einzuladen!
  7. Noch Fragen? – Angemeldete Gruppen bekommen regelmäßig Newsletter mit allen wichtigen Informationen zur Veranstaltungsorganisation von uns. Ansonsten kontaktiert uns gerne!
weiterlesen

Vorgeschlagene Veranstaltungsbausteine

Es gibt verschiedene Richtungen, wie die individuelle Veranstaltung an deinem Ort durchgeführt werden kann – welcher Typ Veranstaltung wäre für EURE Stadt/Ort der richtige?

Hier findet ihr verschiedene Optionen, die euch helfen, die passende Entscheidung für euch zu fällen.

Kernbaustein: 60 Minuten offenes Singen

18.45

(Vorschlag) Start:
Anmoderation
Singen der offiziellen Hymne “Die Hoffnung lebt zuerst” sowie ein bis zwei Grußworte von Stadtprominenz

19.00

Singen der (ersten 10) Lieder – jeweils anmoderiert von einem Moderator, der mit wenigen Sätzen in die jeweiligen Lieder einführt und einen roten Faden herstellt (Moderationsvorschläge im Login Bereich)

19.30

Zeitzeugenerzählung – Fokus: warum sie dankbar sind für das, was vor 30 Jahren und seitdem geschehen ist und heute Hoffnung haben

19.40

ggf. weitere Lieder zum Mitsingen

19.55

Nationalhymne mit Europahymne

Baustein: 90 min offenes Singen
18.45

Kernbaustein

20.00

weiteres Singen sowie ein weiterer Impuls eines Zeitzeugen oder andere kreative Redebeiträge.

Kernbaustein plus Konzert vorher
18.00

Start mit einem 45-minütigen Konzertteil der Jugendchöre und Schulchöre (ohne Kerzen)

18.45

Kernbaustein

Kernbaustein plus Konzert nachher
18.45

Kernbaustein

20.00

Konzert mit einem oder mehreren Chören oder Bands mit Kerzenatmosphäre

Baustein: Gottesdienst Open Air
18.00

Gottesdienst Open Air

18.45

Kernbaustein

Baustein: Gottesdienst in Kirche(n)
18.00

Start mit Dankgottesdienst(en) in einer, zwei oder mehr Innenstadtkirchen.
(ggf. bei längerem Programm oder Weg zum Marktplatz. Start um 17.30)

18.30

Kerzenzug zum Marktplatz

18.45

Kernbaustein

Baustein: Familienfest
16.00

Start mit Familienfest auf dem Marktplatz – Spiele, kreative Angebote, Musik auf der Bühne von Schulchören, Stände, Kaffee und Kuchen, inhaltliche Beiträge, evtl. Ausstellung „30 Jahre Freiheit und Einheit“ von Schulen oder Gemeindegruppen vorbereitet

18.45

Kernbaustein

Baustein: Jazzfestival
15.00

(Vorschlag) Start mit dem Jazzfestival (3-4 Jazz Acts) + inhaltliche Sequenzen (z.B. Zeitzeugen)

18.45

Kernbaustein

Baustein: Gospelfestival
15.00

(Vorschlag) Start mit Gospelfestival (3-4 Gospelchöre/Acts) + inhaltliche Sequenzen (Zeitzeugen und Hoffnungszeichen), kombinierbar mit Familienfest)

18.45

Kernbaustein

Baustein: Bürgermarkt
15.00

(Vorschlag) Stände mit Bürgerinitiativen, Selbsthilfegruppen, bürgerliche Vereine, Demokratie-Initiativen, politische Bildung, Integration, Förderung des Zusammenlebens, Mehrgenerationen-Angebote etc.

Evtl. inkl. inhaltliches Programm / Musik auf einer Bühne, aber auch ohne möglich

18.45

Kernbaustein

Baustein: Baumpflanzung
17.30

Treffen am Rathausgarten / Pfarrhof / Park o.ä., wo mit den Honorationen und der jungen Generation gemeinsam ein „Baum der Einheit“ gepflanzt wird (evtl. ergänzt mit einer Tafel zum Gedenken) – mit Kurzansprachen, Sektempfang und Spielmannszug (Feuerwehrkapelle o.ä.).
Anschließend Kerzenzug zum Marktplatz

18.45

Kernbaustein

Baustein: Ausstellungseröffnung
16.00

(Vorschlag) Eröffnung einer inhaltlichen oder künstlerischen Ausstellung, die im Zusammenhang mit der Deutschen Einheit oder dem Thema Freiheit und Frieden steht.
Anschließend Kerzenzug zum Marktplatz

18.45

Kernbaustein

Varianten

Veranstaltungssettings

Der Fokus aller Varianten soll auf dem Mitsingen im Kernbaustein liegen!

Liederzettel finden Sie im Downloadbereich – diese können durch eigene Lieder ergänzt werden (Evtl. gibt es auch eine App mit den Liedtexten)

Wichtig ist es, sich im Vorfeld Gedanken über die anvisierte Größe der Veranstaltung zu machen und dazu die passenden technischen Voraussetzungen zu schaffen. Zum Beispiel:

  1. Kleines Setting ohne Bühne
    2-3 Chöre mit Lautsprecheranlage und Playback-Begleitung
  2. Mittleres Setting auf kleiner Bühne
    2-3 Chöre mit Lautsprecheranlage und kleiner Band/Posaunenchor
  3. Großes Setting auf mittelgroßer Bühne mit kleiner Lichtanlage
    3-7 Chöre mit Lautsprecheranlage, voller Band und Posaunenchor/Orchester
  4. Mega-Setting auf großer Bühne mit großer Lichtanlage und Leinwand (LED) 
    – Corona-bedingt in diesem Jahr schwierig –
    Mehrere Chöre und (semi-)professsioneller Band, Posaunenchor, Spielmannszug u.a.
  5. Alternatives Setting für große Plätze (Mittelbühne für Band und Dirigenten)
    Die Chöre bilden einen Kreis um den Platz, die Zuschauer stehen in der Mitte, die Dirigenten auf einer Mittelbühne mit der Band

Hygienekonzept

Durch die Coronasituation im Land gelten in allen Bundesländern unterschiedliche Bestimmungen für die Durchführung von Veranstaltungen.
Bitte informiert euch daher rechtzeitig darüber und haltet die Vorgaben ein. Allerdings wird fast überall ein Hygienekonzept verlangt.
Das hört sich erst einmal wie eine riesen Aufgabe mit gewaltiger Verantwortung an. Aber wagt euch heran und beschreibt eure Leistungen. Als Hilfestellung hier das beantragte Hygienekonzept in Frankfurt am Main:

Es kann natürlich sein, dass ihr mit einem Konzept startet, die aktuelle Situation im Oktober aber nochmal Veränderungen notwendig machen. Das werdet ihr meistern. Wir leben jetzt in einer Zeit, die Veranstaltungen auch in den nächsten Monaten immer wieder unter diesen Vorbehalten stellen werden. Wir sind in der Lage das zu lernen.
Ihr könnt natürlich für die Sicherheit und Erste Hilfe einen der einschlägigen Notfallhelfer miteinbinden (Rote Kreuz, Malteser, Johanniter, ASB, etc.).

Weitere Hilfsmittel zur inhaltlichen Gestaltung

Zeitzeugenvermittlung

Wir stellen euch hier Zeitzeugen vor, die ihr dann selber kontaktieren könnt.

Zelt der Begegnung

Eine spannende multimediale Ausstellung und Berichte von Zeitzeugen, lassen uns die jüngste deutsche Geschichte hautnah erleben. Dieses Zelt erzählt vom Wunder Gottes 1989. Gerne kannst du das Zelt in deinen Ort einladen.

Anzeige

Jetzt als Download!

Glaube, Mut & Freiheit

Interviewreihe zur Friedlichen Revolution

Anzeige

Schreibt uns eine Email an office@3-oktober.de, wenn ihr:

  • weitere Ideen zur äußerlichen oder inhaltlichen Gestaltung des 3. Oktobers habt
  • von euren Erfahrungen berichten möchtet – was hat funktioniert / was nicht?
  • euch weitere Hilfsmittel wünscht

Anmeldung zur Planungsbereitschaft für ein Offenes Singen am 3. Oktober 2022 in meinem Ort

Diese Anmeldung ist zunächst ein Ausdruck deiner/eurer Bereitschaft ein Offenen Singen bei dir vor Ort zu planen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit abzusagen. Nach der Anmeldung erhältst du von uns alle Infos zum weiteren Vorgehen per Email.

Dies ist keine Anmeldung für Onlineproben, sondern dient der Erfassung von Veranstaltern!

Wenn Sie an den Onlineproben teilnehmen möchten, schreiben Sie bitte eine Email an noten@3-oktober.de, dann erhalten Sie eine automatische Antwort mit allen Informationen und dem Zugang zu den Noten.

Wenn Sie sich für den Newsletter anmelden möchten, klicken Sie bitte HIER.

Für Kontaktanfragen bitte HIER klicken.

Wir sind ein(e) *
Name der Gruppe *
Website der Gruppe
Wir gehören zu einem… *
Wir waren schon 2021 dabei *
Wir sind bereit mit anderen Gruppen vor Ort zusammenzuarbeiten *
Ort/Stadtteil wo am 3.10.2022 das Offene Singen Open Air um 19.00 stattfinden soll.
PLZ *
Ort/Stadtteil *
Daten des Anmelders
Anrede *
Vorname *
Nachname *
E-Mail-Adresse *
Telefonnummer *
Straße *
PLZ *
Ort *
Datenschutz *
Mit der Anmeldung stimmst du der Kontaktaufnahme via Email zu. Hier erhältst du wichtige Informationen rund um die Initiative.
Um die Anmeldung zum Informationsdienst zu bestätigen, erhältst du eine separate Email mit einem Bestätigungslink.

Kontakt

Organisationsbüro
Michelle Brückner

Telefon:  069 247478330
Mail: office@3-oktober.de

Kontaktformular

Betreff(erforderlich)
Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Bestellung Flyer

Anzahl Flyer
Versandanschrift
Straße *
PLZ *
Stadt *
Vorname *
Nachname *
Email-Adresse *
Die hier hinterlegte Email-Adresse wird ausschließlich für Informationen in Form von Newslettern oder projektbezogener Kommunikation für "3. Oktober Deutschland singt" verwendet.
Nachricht
Zustimmung *

Bestellung Liederhefte (instrumental)

Achtung! Die Noten für Chor und Klavier sind inzwischen vergriffen. Bitte dafür das PDF downloaden.

Anzahl Liederhefte
Versandanschrift
Versandanschrift
Straße und HAUSNUMMER *
PLZ *
Stadt *
Vorname *
Nachname *
Email-Adresse *
Die hier hinterlegte Email-Adresse wird ausschließlich für Informationen in Form von Newslettern oder projektbezogener Kommunikation für "3. Oktober Deutschland singt" verwendet.
Kommentar
Zustimmung *

Grußwort des Bundesratspräsidenten und Bodo Ramelow, MdB im diesjährigen Liederheft

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Mitmusizierende,

„Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden.

Diese zeitlose Beobachtung des jüdischen Schriftstellers Berthold Auerbach drückt nicht nur aus, dass Musik und ihre Botschaft überall verstanden werden, sondern sie ist zugleich Verheißung und Einladung zu aktiver Teilhabe.

Auch in diesem Jahr lädt der Verein „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“ republikweit die Menschen unseres Landes dazu ein, in über 300 Städten gemeinsam mit Chören und Instrumentalisten vor Ort zu musizieren. Vielen wird die bewegende und bewegte Zeit der friedlichen Revolution in der DDR, die schließlich in der Wiedervereinigung unseres Landes gipfelte, gewiss noch in persönlicher und lebhafter Erinnerung sein. Im Gedenken an diese Zeit stiftet das gemeinsame Singen mit Menschen jeden Alters und verschiedenster Herkunft ein ähnliches Gemeinschaftsgefühl, wie es in jenen Jahren des Aufbruchs schon einmal fühlbar war. Von dieser Veranstaltung als einem Stück gelebter Demokratie heute geht somit auch ein starkes Signal gegen rassistische und soziale Ausgrenzung in unserer Gesellschaft aus.

Der Freistaat Thüringen hat in diesem Jahr die Bundesratspräsidentschaft inne. Am 3. Oktober findet in Erfurt die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit statt. Sie steht wie die Bundesratspräsidentschaft unter dem Motto „zusammen wachsen“. Auch Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung Deutschlands ist die Annäherung zwischen den Alten und Neuen Bundesländern noch immer ein Prozess. Die Überwindung gegenseitiger Ressentiments sowie gefühlter und tatsächlicher Ungleichheit bedarf in Ost wie West weiterer Anstrengungen und Bemühungen auf dem Weg zu einem echten Zusammenwachsen. Erst durch eine wirklich gelebte Einheit ergibt sich die Chance zu weiterem Wachstum und Fortschritt in Deutschland.

Die Erfahrung des gemeinsamen Singens von Liedern aus ganz unterschiedlichen Sprach- und Kulturkreisen gibt ein lebendiges Beispiel vom Ideal der Einheit in Vielfalt. Die hier abgedruckten Lieder vermitteln uns einen Begriff von den Werten und Vorstellungen, auf die wir uns besinnen sollten und denen wir uns verpflichtet sehen, angefangen von Westernhagens „Freiheit“ über das bekannte israelische Friedenslied „Hevenu Shalom Alechem“ bis hin zu Bonhoeffers „Von guten Mächten“, das Hoffnung und Trost in schwieriger Zeit spendet.

Ich danke allen Mitwirkenden und sage mit Beethoven: „Von Herzen – möge es zu Herzen gehen!“

Ihr

Bodo Ramelow

Präsident des Bundesrates, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

Bodo Ramelow

Bundesratspräsident, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

Schirmherr von “3. Oktober – Deutschland singt und klingt” 2022