Jahresthema 2023 / 2024

Gewissensfreiheit

Jedes Jahr setzen wir bei “3. Oktober – Deutschland singt und klingt” Fokus auf eines der Freiheitsrechte, die uns im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland zugesichert werden. Diese demokratischen Rechte ermöglichen unser Zusammenleben in Frieden und Freiheit – sie fordern uns aber auch heraus und werden vielfach falsch interpretiert.

Aus über 800 Texten zum Thema hat unsere Jury nun eine Shortlist gekürt, die ihr hier sehen und für den Publikumspreis abstimmen könnt:

Was ist Gewissensfreiheit?

Die Gewissensfreiheit aus Art. 4 III GG schützt Gewissensentscheidungen. Unter Gewissensentscheidung versteht man jede ernste und sittliche, an den Kategorien von „Gut“ und „Böse“ orientierte Entscheidung, die der Einzelne in einer bestimmten Lage als für sich bindend und unbedingt verpflichtend innerlich erfährt, sodass er gegen sie nicht ohne ernste Gewissensnot handeln kann. Insofern fällt unter die Gewissensfreiheit auch das Recht auf Kriegsdienstverweigerung.

Foto: Kevin Martin José/unsplash.com

Was steht genau im Grundgesetz dazu?

Artikel 4: Glaubens- und Gewissensfreiheit

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

Das Recht auf Gewissens- und Religionsfreiheit gewährleistet Bürgern, ihre Religion oder Weltanschauung frei zu bilden und sie ungestört auszuüben (Glaubensfreiheit).

Als ein Grund- und Menschenrecht im modernen Sinn, gewährleistet die Gewissensfreiheit das subjektive öffentliche Recht des Einzelnen gegen den Staat, sein Gewissen und seine Gedanken frei zu bilden und ihm frei zu folgen.

Eine Formung durch Erziehung und Sozialisation ist damit nicht verboten, wohl aber der staatliche Zwang, dies nur in eine bestimmte Richtung tun zu dürfen.

Gewissensfreiheit damals und heute

Eine Entscheidung für das Bekenntnis zu einer Religion war in der DDR gleichbedeutend mit einer umfassenden Ausgrenzung von beruflichen, schulischen und gesellschaftlichen Möglichkeiten.

Dass wir heute in einer freiheitlichen Demokratie dieses Grundrecht ausüben können, ist daher keine Selbstverständlichkeit. Diese Freiheit bedarf jedoch der aktiven Gestaltung – denn der Schutz der Demokratie lebt von der aktiven Mitwirkung jedes Einzelnen in unserer Gesellschaft!

Unser Thema - deine Texte

Nimm an unserem Schreibwettbewerb Teil!

Der 2022 ins Leben gerufene Schreibwettbewerb “Die Freiheit, die ich meine” geht in die zweite Runde! Vom 3. Oktober 2023 bis zum 31. Januar 2024 konnten Texte zum Thema “Gewissensfreiheit” eingereicht werden. Auf die Sieger*innen wartet eine Ehrung im Rahmen der Leipziger Buchmesse, die (Online-)Publikation ihrer Texte sowie Preisgelder von bis zu 1000 €. Alle weiteren Informationen erhältst du hier.

Mit Gewissensfreiheit verknüpfte Themen zur Inspiration inhaltlicher Schwerpunkte:

  • Frieden und Krieg/ Wehrdienst
  • Assistierter Suizid
  • Klimakrise
  • Organspende
  • Ethische Fragen

#Aktivieren

Unser Angebot - deine Aktion

So könnt ihr das Thema vertiefen

DU bist eingeladen, die Bedeutung der „Gewissensfreiheit“ für Dich persönlich zu entdecken und kreativ zum Ausdruck zu bringen:

Bei unserer Aktion „Gewissen–Haft?!“ hast Du die Möglichkeit, verschiedene Themenschwerpunkte aufzugreifen und mit Deinen Formen der Auseinandersetzung zu gestalten – vom Poetry Slam über Rap und Songwriting, Theater und Tanz, bishin zu Collage, Painting, Graffiti, Fotografie und Film. Auch Kombinationen und ganz neuartige Gestaltungsformen sind willkommen – Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt (- denk dran: die Gedanken sind frei! ;-))

Konkrete Themen zur Inspiration inhaltlicher Schwerpunkte:

  • Frieden und Krieg/ Wehrdienst
  • Assistierter Suizid
  • Klimakrise
  • Organspende
  • Ethische Fragen

Materialien für euch:

Umsetzung der Aktion

Tausch Dich mit Leuten in Deinem Umfeld zum Thema aus – finde heraus, was Euch dabei am meisten antreibt, was ihr gerne in unserer Gesellschaft dabei gestärkt sehen möchtet und wie ihr das so gestalten könnt, dass es Euch mit Euren Möglichkeiten und Zielen entspricht!

Ganz praktisch:

  • Ihr seid Schüler? Sprecht Eure Lehrer an und nutzt die Projekttage/ -woche Eurer Klasse dafür! Mehr Infos gibt es auch in diesem Dokument.
  • Ihr studiert oder seid in der Ausbildung? Gewinnt Eure Kommilitonen und Kollegen und startet eine Ideenbörse für Inhalte und wirkungsvolle Umsetzungsmöglichkeiten!
  • Ihr seid in Eurer Freizeit kreativ? Nutzt Euren Verein, Eure Freizeitstätte, Eure Fähigkeiten und drückt Euch darin zum Thema aus!
  • Ihr sucht eine Plattform – Bühne, Ausstellungsraum etc. zur Präsentation? Sprecht mit den Verantwortlichen im Kultur- und Bildungssektor Eurer Stadt und holt Euch dort Support!
  • Ihr habt Ideen, aber wisst nicht, wie umsetzen? – Wir unterstützen Euch gerne, damit Eure Ideen sich weiter zu entwickeln und unterstützen bei der lokalen Vernetzung zur Umsetzung!
Foto: Claudio Schwarz/unsplash.com

Was habt ihr davon?

  • Eure Meinung erhält Raum und öffentliches Gehör – sie bekommt eine wirkungsvolle Plattform, wird geteilt und somit gestärkt.
  • Wir geben Eurer Aktion ein Gesicht auf unserer Website.
  • Eure Kreativität darf sich kraftvoll entfalten und stärkt Euch in Eurer individuellen Wirkkraft nach außen und innen.
  • Eure Beteiligung und Ausdrucksformate schlagen durch die Auseinandersetzung damit unmittelbare Brücken für offenen Austausch und Diskurs und bereichern so das gesellschaftliche Miteinander und setzen ein starkes Zeichen, dass die junge Generation Zukunft gestaltet.
  • Was Ihr einbringt, ist Teil von etwas bedeutsamen Großen, das für uns alle relevant ist, denn: eine demokratische Gesellschaft lebt vom gemeinsamen Gestalten. Ihr ermutigt mit Eurer Beteiligung andere Menschen, selbst auch aktiv zu werden.

#teilen

Eure Kunst, eure Aktionen

Hier machen wir eure Beiträge zum Thema Gewissensfreiheit sichtbar

#kunst

Wir wollen dein Kunstwerk sehen und sichtbar machen! Deshalb hast du die Möglichkeit, deinen künstlerischen Beitrag zum Thema Gewissensfreiheit über das Formular einzureichen. 

#aktion

Wir wollen an deiner Veranstaltung teilhaben und sie sichtbar machen – zum Beispiel können wir sie bewerben oder im Nachhinein Eindrücke vom Event teilen. Deshalb hast du die Möglichkeit, deine Veranstaltung zum Thema Gewissensfreiheit über das Formular anzumelden oder deine Fotos/Berichte/Videos zu teilen.

Formular zum Teilen deines Beitrags

Kontakt

Organisationsbüro
Sabine Mees

Telefon:  069 247478330
Mail: office@3-oktober.de

Kontaktformular

Betreff(erforderlich)
Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Bestellung Flyer

Anzahl Flyer
Versandanschrift
Straße *
PLZ *
Stadt *
Vorname *
Nachname *
Email-Adresse *
Die hier hinterlegte Email-Adresse wird ausschließlich für Informationen in Form von Newslettern oder projektbezogener Kommunikation für "3. Oktober Deutschland singt" verwendet.
Nachricht
Zustimmung *

Bestellung Liederhefte (instrumental)

Achtung! Die Noten für Chor und Klavier sind inzwischen vergriffen. Bitte dafür das PDF downloaden.

Anzahl Liederhefte
Versandanschrift
Versandanschrift
Straße und HAUSNUMMER *
PLZ *
Stadt *
Vorname *
Nachname *
Email-Adresse *
Die hier hinterlegte Email-Adresse wird ausschließlich für Informationen in Form von Newslettern oder projektbezogener Kommunikation für "3. Oktober Deutschland singt" verwendet.
Kommentar
Zustimmung *

Grußwort des Bundesratspräsidenten und Bodo Ramelow, MdB im diesjährigen Liederheft

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Mitmusizierende,

„Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden.

Diese zeitlose Beobachtung des jüdischen Schriftstellers Berthold Auerbach drückt nicht nur aus, dass Musik und ihre Botschaft überall verstanden werden, sondern sie ist zugleich Verheißung und Einladung zu aktiver Teilhabe.

Auch in diesem Jahr lädt der Verein „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“ republikweit die Menschen unseres Landes dazu ein, in über 300 Städten gemeinsam mit Chören und Instrumentalisten vor Ort zu musizieren. Vielen wird die bewegende und bewegte Zeit der friedlichen Revolution in der DDR, die schließlich in der Wiedervereinigung unseres Landes gipfelte, gewiss noch in persönlicher und lebhafter Erinnerung sein. Im Gedenken an diese Zeit stiftet das gemeinsame Singen mit Menschen jeden Alters und verschiedenster Herkunft ein ähnliches Gemeinschaftsgefühl, wie es in jenen Jahren des Aufbruchs schon einmal fühlbar war. Von dieser Veranstaltung als einem Stück gelebter Demokratie heute geht somit auch ein starkes Signal gegen rassistische und soziale Ausgrenzung in unserer Gesellschaft aus.

Der Freistaat Thüringen hat in diesem Jahr die Bundesratspräsidentschaft inne. Am 3. Oktober findet in Erfurt die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit statt. Sie steht wie die Bundesratspräsidentschaft unter dem Motto „zusammen wachsen“. Auch Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung Deutschlands ist die Annäherung zwischen den Alten und Neuen Bundesländern noch immer ein Prozess. Die Überwindung gegenseitiger Ressentiments sowie gefühlter und tatsächlicher Ungleichheit bedarf in Ost wie West weiterer Anstrengungen und Bemühungen auf dem Weg zu einem echten Zusammenwachsen. Erst durch eine wirklich gelebte Einheit ergibt sich die Chance zu weiterem Wachstum und Fortschritt in Deutschland.

Die Erfahrung des gemeinsamen Singens von Liedern aus ganz unterschiedlichen Sprach- und Kulturkreisen gibt ein lebendiges Beispiel vom Ideal der Einheit in Vielfalt. Die hier abgedruckten Lieder vermitteln uns einen Begriff von den Werten und Vorstellungen, auf die wir uns besinnen sollten und denen wir uns verpflichtet sehen, angefangen von Westernhagens „Freiheit“ über das bekannte israelische Friedenslied „Hevenu Shalom Alechem“ bis hin zu Bonhoeffers „Von guten Mächten“, das Hoffnung und Trost in schwieriger Zeit spendet.

Ich danke allen Mitwirkenden und sage mit Beethoven: „Von Herzen – möge es zu Herzen gehen!“

Ihr

Bodo Ramelow

Präsident des Bundesrates, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

Bodo Ramelow

Bundesratspräsident, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

Schirmherr von “3. Oktober – Deutschland singt und klingt” 2022

Anmeldung zur Planungsbereitschaft für ein Offenes Singen am 3. Oktober 2024 in meinem Ort

Diese Anmeldung ist zunächst ein Ausdruck deiner/eurer Bereitschaft ein Offenen Singen bei dir vor Ort zu planen oder eine bereits angemeldeten Gruppe zu unterstützen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit abzusagen. Nach der Anmeldung erhältst du von uns alle Infos zum weiteren Vorgehen per Email.

Diese Anmeldung dient der Erfassung von Veranstaltern!

Für Kontaktanfragen bitte HIER klicken.

Wir waren schon einmal dabei(erforderlich)
Wir sind bereit mit anderen Gruppen vor Ort zusammenzuarbeiten(erforderlich)
Hidden
Ort/Stadtteil wo am 3.10.2024 das Offene Singen Open Air um 19.00 stattfinden soll.(erforderlich)
Hidden
Hidden
Daten des Anmelders(erforderlich)
Anschrift(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Dieses Formular ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.